Jakob Schöning

Wie lassen sich abstrakte Phänomene wie Trieb, Energie und Instinkt malerisch übersetzen? Oder anders gefragt: Welche Facetten menschlichen nonverbalen Verhaltens ist die Malerei als Bildträger imstande auszudrücken, die einem gesprochenen oder geschriebenen Zugang verwehrt bleiben würden?

Die Malereien von Jakob Schöning sie sind ethologischer Natur. Sie zeigen instinktives, unerwartetes Verhalten, Übersprungshandlungen etwa, die einem inneren Drang entspringen. Einige der dargestellten Figuren wirken manisch und verspannt, zusammengepfercht auf engstem Raum in drückender Hitze, dargestellt durch satte gelb-orange Neon-Farbtöne, andere wirken isoliert und kalt, abgehängt oder abgestoßen. 

Dadurch, dass die dargestellten Momente und Handlungen sich zum Teil überlagern und miteinander verknüpft sind, bietet sich dem Betrachter ein Theater; ein groteskes Schauspiel, an dem er selber teilnimmt, da immer wieder einzelne Figuren den direkten Blick auf ihn richten. Die Werke erinnern in ihrer Üppigkeit, in der dargestellten Extase und ihrem Hang zur Dramatik an den frühen italienischen Barock, mit dem großen Unterschied, dass hier kein Gott gepriesen wird. Die Figuren sind sich selbst und ihrer Launenhaftigkeit überlassen.





Ausstellungen

“Contra” (2019) Gruppenausstellung im Lutherhaus Osnabrück

“austeilen & einstecken” (2019) Skulpturengalerie, Osnabrück

“vormorgen” (2020) Gruppenausstellung im Kunstverein Gütersloh

"Bürgerpark Gallery" (2020) Gruppenausstellung der Bürgerpark Gallery

"Mashquenada" (2021) Livepaintings mit Elena Kok im Kunstraum Hase29

"#Flüchtige Blicke" (2021) Gruppenausstellung im Pöppelmann-Haus in Herford

"Estehale - Transformation" (2021) Gruppenausstellung im Felix Nussbaum Museum

"FamOS Urban Art Festival (2021) - Gruppenausstellung am Bunker des Hauptbahnhofs

"WENN&ABER" (2021) zusammen mit Elena Kok in der Vacuo Gallery in Osnabrück

"Bloß nicht die alten Sockel" (2022) - zusammen mit Elena Kok und Jasper Tiemeyer im Kunst im Turm Lippstadt e.V.


Auszeichnungen

2021-2022 Atelierstipendium  (Scholarship holder) der Künstlergemeinschaft „Dauntown“, Borgholzhausen - verliehen von Beate Freier-Bongaertz

2022 Atelierstipendium (Scholarship holder) der im Atelierhaus Hasemauer durch die Egerlandstiftung, Osnabrück

2022 Nominierung für den Kunstpreis Osnabrück im Felix-Nussbaum-Museum


Using Format